FakeNewsNetwork: „FPÖ-Leak schockt Österreich (nicht)“

ACHTUNG SATIRE!! Bei diesem Beitrag handelt es sich nicht um einen Tatsachenbericht, sondern um Satire!!Droht die Zensur?

Droht die Zensur? Bildquelle: https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Zensur.jpgLetzten Montag gelangte ein geleaktes Fpö-Dokument an die Öffentlichkeit, in dem es um die geheimen Pläne der Freiheitlichen für die Medienlandschaft, sowie für das AMS und auch das Außenministerium geht. Was genau in dem Dokument steht und was nicht, erfahren Sie hier:

Gleich am Anfang unterrichtet uns das Dokument über den Plan der FPÖ ein weiteres Ministerium aufzubauen, das sich um alle Medien in Österreich kümmert und unerwünschte Inhalte, oder Fakten schon vor der Veröffentlichung aus dem Verkehr zieht. Auch einen Namen hat die FPÖ für dieses Ministerium schon. Der offizielle Name, „Generelle Sondertransmissionsanstalt politischer Ordnung „, soll aber durch die Abkürzung Ge.S.T.A.p.O bekannt werden. Weiterlesen

Advertisements

Die Schulglocke

 

Unbenannt

http://www.pixapay.com

 

Soll die Schulglocke in Schulen abgeschafft werden, oder nicht?

Eine immer wieder umstrittene Frage. In unserer Schule, in der Haizingergasse wird sie schon die letzten fünf Jahre nicht mehr benutzt! Das hat zwar Vor-, aber wie ich finde, auch Nachteile.

Ich glaube, ich spreche im Namen aller Schüler, wenn ich sage, dass Lehrer ihre Stunden fast immer überziehen müssen, da sie entweder zu spät kommen oder sich zu Beginn der Stunde so wenig Schüler in der Klasse befinden, dass mit dem Unterricht gar nicht begonnen werden kann. Oft sind die Schüler auch noch von der Pause so aufgewühlt, dass sie nicht still sein können. Vor allem mit Fortdauer der Stunden wird dieses Problem immer schlimmer.

Mit der Verwendung einer Schulglocke gibt es ein klares, verbindliches Signal, dass eben jetzt der Unterricht beginnt und nicht um irgendeine schwammige „Richtzeit“. Die Schüler, als auch die Lehrer werden durch das Läuten daran erinnert in die Klasse zu kommen. Klares Signal – klare Regel!

Allerdings gibt es auch Argumente gegen die Schulglocke. Ein immer wieder vorgebrachter Punkt ist, dass die Schüler bei mehrstündigen Schularbeiten ungemein abgelenkt werden würden, wenn plötzlich die Schulglocke ertönt. Es würde sie völlig aus der Fassung bringen, da sie das Ertönen der Schulglocke mit der Pause in Verbindung bringen.

Ein anderer Punkt ist, dass manche Schüler einfach aus der Klasse rauslaufen, wenn sie die Schulglocke hören. Das ist nicht besonders schlau, da Lehrer oft noch wichtige Informationen, wie zum Beispiel Hausübungen, mündlich bekanntgeben und somit wichtige Informationen für sie verloren gehen. Wenn aber der Lehrer die Stunde beendet und nicht die Schulglocke, würden solche Dinge nicht mehr passieren.

Wie gesagt, es bleibt eben ein strittiges Thema!

Mauritius Klemt 5c

Warum wir kein Brot mehr essen dürfen

Bild: Max Pixel – FreeGreatPicture.com

Eben haben wir uns noch darüber lustig gemacht, nun stecken wir plötzlich mittendrin: Mit einem Mal sind wir Teil der Nur-Eiweiß-und-Säfte-Bewegung und zählen uns voller Stolz zu den Menschen, die in einem Café keinen Kaffee, sondern einen Latte macchiato mit Soyamilch, zucker- und koffeinfrei, aber doch bitte mit Vanilleextrakten bestellen. Plötzlich werden wir mit Artikeln wie „Warum Mineralwasser dick macht“ und „Die ultimative Detox-Diät der Stars“ überschwemmt und finden uns zwischen Menschen wieder, die uns mit stolz geschwollener Brust erzählen, dass sie seit drei Jahren keine feste Nahrung mehr zu sich genommen haben. Und das Schlimmste: Es gefällt uns. Bei dem Anblick einer weiteren „Experten getesteten“ Diät übermannt uns eine Welle der Euphorie, der Gedanke an unser eiweißreiches, kohlenhydratfreies Abendessen lässt uns himmelhoch jauchzen und bei dem Anblick eines Döner- oder Pizzastandes können wir gar nicht anders, als arrogant die Nase zu rümpfen und die Augen zu verdrehen. Denn eines steht fest: Wir leben (laut mehreren, wie wir gerne glauben, „authentischen“ Internetquellen) nicht nur länger, wir lassen das auch alle anderen um uns herum spüren. Wir, das ist klar, wir sind besser.

Doch spätestens, wenn wir in einem Laden stehen, dessen moralische Korrektheit äquivalent zu seinen Preisen steht und von einer superdünnen, superbreit lächelnden Dame mit einer supergruselig perfekten Ausstrahlung einen Smoothie aus Wurzeln, Gras und obskuren Pulvern in die Hand gedrückt bekommen, fragen wir uns: Warum?

Sollte Essen nicht in erster Linie schmecken? Uns stärker machen, Energie geben, Spaß machen? Stattdessen hasten wir durch die Stadt, auf der Suche nach der gesündesten Mahlzeit, und geben Unsummen für dubiose Pulver aus, in der Hoffnung, dass sie uns in irgendeiner Weise Identität geben.

Fragwürdige Smoothies und Tabletten statt Brot und Nudeln.
Geschrieben von Ella S.5b.

ACHTUNG SATIRE!!! Neujahrswünsche und Letztjahresfazite

Was wünschen sich berühmte und wichtige Personen unserer Zeit vom Jahr 2018? Und was ist ihre persönliche Einschätzung zum Jahr 2017? FNN hat nachgefragt…..

Antifa: Wünscht sich, dass ihre Kritiker endlich verstehen, dass wenn sie Autos in Brand setzen, Fenster einschlagen und Böller nach dementen Damen werfen, sie nur zu einer friedlichen politischen Debatte einladen…….

Herbert Kickl: Ist stolz, dass er es, obwohl er nach dem Motto „I don’t need no education“ lebt, so weit geschafft hat und sein schweres Handicap „Xenophobie“ mainstreamtauglich gemacht hat.

Donald Trump: Will wieder Frauen angrapschen, ohne dass ihm eine CNN Reporterin danach „#Metoo“ ins Gesicht schreit.

Vladimir Putin: Wünscht sich,… Weiterlesen

Zähneputzen in drei Sekunden?!

Zähneputzen ist, laut Unico, die langweiligste Aktivität, die wir Menschen jeden Tag ausüben. Meist dauert dies zwischen zwei bis drei Minuten, zumindest wird diese Länge vorgeschrieben. Da erfährt die Menschheit nun Hilfe von der Firma Unico, denn: „Warum etwas in drei Minuten erledigen, wenn es auch in drei Sekunden funktionieren kann?“ Was ursprünglich ein Vertausch von Minuten und Sekunden war, wurde dann schlussendlich die Vorlage für ein Produkt, das der Firma in kurzer Zeit 700 000€ einbrachte. 

Da heutzutage alles „smart“ sein muss, wurde die Drei-Sekunden-Zahnbürste, „Unico Smartbrush“ getauft.

Dieses essenzielle Gerät ist laut Hersteller eine Bereicherung des kompletten Alltages und zwar nicht nur weil es unfassbar „stylish“ ist.unico-smartbrush Nun hat man jeden morgen einen schwarzen Block aus dem Mund heraushängen, aber dies zum Glück nur für ein paar Sekunden.

Das modische Accessoire besitzt eine Schale, die die Zähne einbettet und einige Bürsten, betrieben von einem Motor, die das Gebiss bearbeiten. Da „Drei“ anscheinend eine Glückszahl für die Firma ist, wird jeder Zahn von drei kleinen Bürsten überarbeitet.
Die Zahnpasta füllt man vorher in den Behälter, der ebenfalls den Motor beinhaltet. Man sollte sich dann nur nicht beschweren, wenn man plötzlich ein bisschen Öl im Mund schmeckt, denn irgendwie muss man ja den Motor am Laufen halten.

Bei diesen Verhältnissen ist ein Preis von 99 € aufwärts doch komplett in Ordnung. Oder etwa nicht?

Niclas E. 5b.

Glosse: Das gute alte Weihnachen

Wer freut sich nicht auf Weihnachten, die stressige Vorweihnachtszeit, das ganze Geschenke kaufen und all die mit dem eigentlich glückseligen Fest verbundenen Erledigungen? Ganz klar; außer den Kindern sehr wenige. Diese sind ja auch meist diejenigen, die diese Jahreszeit ohne jeglichen Stress genießen können. Während die Kleinen gefühlt jeden Tag begeistert mit einem anderen Wunsch zu den Eltern angelaufen kommen, müssen die Eltern oft in der ganzen Stadt von Geschäft zu Geschäft laufen, um genau diese Puppe/ Videospiel/ etc. zu bekommen.  Und dannScreenshot_20171221-210921.png: „Glaubst du, das Christkind weiß eh, dass ich das so will, obwohl es komplett anders auf meinem Wunschzettel steht?” Nein, das wusste es nicht. Der Mutter wäre es egal, aber man bringt ja dann doch nicht über sich, dem Sprössling das Herz zu brechen, wenn es das falsche Geschenk auspackt.  Den Mann kann man in den meisten Fällen sowieso vergessen, was Geschenke angeht. Also nochmal alles von vorne.

Ganz zu schweigen von all den bemitleidenswerten Menschen, die Weihnachten in den Ruin treibt, schließlich sind die Geschenkwünsche von Familie, Freunden und Bekannten bekanntlich nicht billig. Ein weiteres Problem sind die erhaltenen Geschenke, bei denen die Schenker meilenweit daneben gegriffen haben, Sachen wie Bilder, Vasen etc., bei denen man dann ein Leben lang darauf aufpassen muss, sie immer aus dem Keller zu holen, wenn der Schenker zu Besuch kommt. Anstrengend. Außerdem sind da noch all diese unglaublich leckeren Essen Sachen, die einem zwei Wochen nach Weihnachten einen Schreckensschrei auf der Waage entlocken.

Aber im Großen und Ganzen ist Weihnachten, egal wie anstrengend es ist, ja doch ein nettes und besinnliches Fest, dass man mit Freunden und Familie sehr genießen kann. Außerdem: Wer könnte schon auf das Strahlen der Kinder beim Ausbacken der Geschenke, die himmlischen Weihnachtskekse und im allgemeinen auf die gesamte Weihnachtsstimmung verzichten?:)

Laura M., 5B.

Glosse: Wiener Einkaufsstraßen in der Vorweihnachtszeit – ist es uns das wert?

„All I want for Christmas is…“ Ruhe und Entspannung. So denken wahrscheinlich die meisten Leute zur Weihnachtszeit.

vienna-2997033_960_720
Alle Jahre wieder…. weihnachtlicher Shopping-Wahnsinn

 Nach einem Besuch in der Wiener Innenstadt sieht das ab spätestens Anfang Dezember aber nicht mehr so aus. Als ob es nicht genug wäre, bereits im November in jedem Supermarkt Schoko-Weihnachtsmänner zu verkaufen, sieht man in jedem Schaufenster Weihnachts-Sales oder Geschenkaktionen. Braucht man zufälligerweise zur Weihnachtszeit beispielsweise eine Jacke, muss man sich wohl an das Internetshopping halten, da man sich in den Geschäften kaum bewegen kann. (Vorrausgesetzt die Server stürzen nicht ab). Entscheidet man sich aber doch für die Einkaufsstraße, so will man so schnell wie möglich aus den Mengen gehetzter Geschenksucher und flüchtet in das nächstbeste Buchgeschäft, in der Hoffnung eine „kleine Pause“ einlegen zu können. Doch falsch gedacht – auch hier erwarten einen Schlangen durch das ganze Geschäft. Findet man nach einer gefühlten Ewigkeit endlich das perfekte Weihnachtsgeschenk, fühlt es sich an, als würden einem die Finger gefrieren, während man seine letzten Cent zusammenkratzt. Durch weihnachtliche Beleuchtung, „Last Christmas“ in Dauerschleife und gebratene Mandeln an jeder Ecke wird versucht die schöne Weihnachtsstimmung auch beim Einkaufen zu erhalten. Aber sind wir uns ehrlich – wollen wir nicht alle möglichst schnell Geschenke kaufen und uns es dann eigentlich nur zu Hause gemütlich machen?

Linda, 5B.

Der Weihnachtsirrsinn?

Pro & Contra: Weihnachten

Weihnachten ist für viele Menschen deren liebste Jahreszeit, dafür gibt es viele verschiedene Gründe. Einerseits können es die Geschenke sein, aber auch der Anlass die ganze Familie zusammenkommen zu lassen. Viele können die Weihnachtszeit aber  nicht ausstehen, da alles so übertrieben geschmückt ist, man Geschenke einkaufen muss und vielleicht eben auch Verwandte trifft, obwohl man lieber zu Hause fernschauend im Bett liegen würde.

christmas

Was wahrscheinlich (fast) alle lieben, ist das gute Essen rund um die ganze Weihnachtszeit, welchem man nicht widerstehen kann. Ob das Essen am Weihnachtsmarkt oder das Festessen an Heiligabend mit der Familie. Geschenke sind ,trotz des guten Essens, der Grund, weshalb Weihnachten so beliebt ist. Allein nur die Geste, an jemanden zu denken und sich die Mühe zu machen, sich in den Einkaufsbummel zu wagen, erheitert sicher mehrere Personen. Nicht nur das Sachliche zählt, sondern auch die Fähigkeit an andere zu denken. Manche geben aber nicht gerne Geld aus, solange sie es nicht müssen. Die meisten tun es trotzdem, da es ihnen Spaß macht, andere zu beschenken.

Doch abgesehen von den Geschenken, ist die Weihnachtsmusik auch ein großer Bestandteil der Weihnachtszeit. Ohne  Musik würde man nicht in Weihnachtsstimmung kommen. Doch wenn man durchgehend Weihnachtsmusik im Radio wahrnimmt, obwohl man doch lieber mal Abwechslung  bekommen möchte, kann dieses „Genre“ einem richtig auf die Nerven gehen, oder nicht?

Doch wenn man an Weihnachten denkt, fällt einem fast gar nichts Negatives ein, oder doch? Vielleicht ja der schon erwähnte Einkaufsbummel oder das anstrengende Familienessen. Denn das bereitet sich ja schließlich auch nicht von selber.  Außerdem wird Weihnachten auch nur noch „verkauft“, fast niemand feiert es noch aus dem eigentlichen Grund. Die Weihnachtszeit ist im Endeffekt nur die große Gelegenheit für Konzerne guten Umsatz zu machen, wenn es um gekaufte Artikel geht. Natürlich kann Weihnachten auch ohne Geschenke gefeiert werden, oder man kann etwas selbst gestalten. Das kommt dann auch von Herzen und besser an.

Für mich ist die Weihnachtszeit eine gute Gelegenheit dem Stress zu entkommen, und eine langersehnte Pause. Man kann sich endlich mal auf die Familie konzentrieren und nicht um die Sachen, die rundherum passieren..

Zarah 5c

 

KOMMENTAR: Warum Fake-News so erfolgreich sind

Der Mensch mag „Fake News“. Warum? Tja, weil er spektakuläre Neuigkeiten will, er grundsätzlich dumm ist, Emotionen hat, zu naiv, gleichzeitig aber doch misstrauisch ist.

2016 war das Jahr des Donald Trump sagen viele, denn in diesem Jahr wurde er zum Präsidenten der USA gewählt. Aber das stimmt nicht ganz, in Wahrheit war es das Jahr der Fake News. Dieser Ausdruck ist  aber wiederum untrennbar mit dem Namen Trump verknüpft, der ihn ständig wiederholt. Erstmals tauchte der Begriff 2015 auf. Doch warum fallen so viele Menschen auf falsche Nachrichten herein?

Weiterlesen

Jugend ohne Gott -Film oder Buch?

UnbenanntAm 17.10 begaben sich mehrere Klassen des GWIKU 18  ins Kino, um sich die Verfilmung zum Buch „Jugend ohne Gott“ ansehen.
Sofort merkte man, dass der Film nicht viel mit dem Buch zu tun hat. Da das Buch im 2. Weltkrieg und der Film in naher Zukunft spielt, sind die einzigen Merkmale, die die beiden gemeinsam haben, manche Charaktere.
Der Film ging, im Gegensatz zum Buch, viel zu schnell voran. Eine tagelange Geschichte wurde in weniger als 15 Minuten erzählt, und das noch aus drei verschiedenen Sichtweisen, was dann nach dem zweiten Mal viel zu langweilig war.
Das Buch wurde nur aus der Sichtweise des Erzählers geschildert, was angenehmer war.
Im Film änderte er sich kaum, jedoch merkte man, wie seine Schuldgefühle ihn langsam, aber sicher auffraßen und ein Geständnis aus ihm raussprudelte, was dem Zuschauer klarer machte, dass er genau wie wir ein Mensch ist und seine Grenzen hat.
Das Ende war im Buch ziemlich offen, es endete mit dem Selbstmord eines Schülers, den der Erzähler auslöste und keine Reue fühlte. Im Gegenteil, er war froh und dachte sogar darüber nach, der Mutter auch noch Schaden zuzufügen. Man sah perfekt, wie der Geist des Erzählers gebrochen wurde und psychopathische Merkmale aufwies.
Im Film endete die Geschichte mit dem Selbstmord des gleichen Schülers.
Der Geist des Lehrers wurde auch gebrochen, jedoch auf eine andere Art und Weise. Er fühlte sich schuldig und wurde auch für das, was er angerichtet hat, bestraft, was nicht im Buch passiert. Weiterlesen