Die iPad-Klasse: Interview mit Direktorin Wallner

H: Wie ist die Idee für die iPad-Klasse gekommen?

Direktorin: Die iPad-Klasse ist ein Kooperationsprojekt, dass vom Bundesministerium für Bildung ausgeschrieben worden ist. Für so ein Projekt muss man allerdings einen Schul –Cluster bilden. Dieser Cluster bildet sich aus einer Expertenschule und zwei bis drei anderen Schulen. In unserem Cluster ist die Haizingergasse die Expertenschule und dazu kommen noch zwei Volksschulen und ein weiteres Gymnasium. Daraufhin wurde ein Projektantrag an das Bundesministerium gestellt, der bewilligt wurde.

H: Wie werden die iPads finanziert?

Direktorin: Die iPads werden vom Ministerium kostenfrei zur Verfügung gestellt.
Im schlechtesten Fall werden die iPads nach Ablauf der Frist, die ein Jahr beträgt zurückgegeben oder die iPads können zu einem kostengünstigeren Preis erworben werden.

H: Warum wurde genau die 5a als erste iPad Klasse ausgewählt?

Weiterlesen

Advertisements

Interview mit Schulsprecher Emil Rigele: „Viele von uns zählen nur die Minuten“

Wie findest du die aktuellen Schulstunden? Glaubst du sollte die Schule später anfangen? Sollte es keinen Nachmittagsunterricht geben? Oder passt es wie es ist?

Hey, also ich würde mir generell ein Schulsystem wünschen, in dem wir uns tatsächlich nach unseren Vorstellungen und Interessen bilden können. Momentan ist es oft so, dass viele von uns nur die Minuten zählen, bis der Unterricht endlich zu Ende ist. Doch wenn wir die Möglichkeit haben, vermehrt in Unterricht zu gehen, der unseren Interessen entspricht, wäre es, denke ich, sinnvoll längere Einheiten zu haben um den Stoff besser durch nehmen zu können.

Ich finde es sehr wichtig, dass neben der Schule auch noch Platz für Hobbys vorhanden ist, da ich der Auffassung bin, dass Schule oder später Arbeit alleine keine Erfüllung darstellt. Wenn ich das jetzige Schulsystem allerdings übernehmen müsste, finde ich Nachmittagsunterricht, solange dieser nicht ausartet, allerdings schon relativ sinnvoll, da es für mich zum Beispiel einfach nicht möglich ist, mich sechs Stunden durchgehend zu konzentrieren. Eine gute Aufteilung der Unterrichtsstunden, ist meiner Meinung nach also schon relativ wichtig.

Und zu eurer Frage ob die Schule später anfangen soll kann ich nur sagen, dass ich es jeden Tag grauenvoll finde um sieben Uhr aufzustehen und mein Tag also schon mit schlechter Laune beginnt. Ich selber merke, wie viel aufnahmefähiger ich bin, wenn wir zufälligerweise erst um neun Schule haben und ich finde es falsch, die Schule zu einer Zeit beginnen zu lassen, die dem natürlichen Schlafrhythmus von uns Jugendlichen widerspricht.

Wie stehst du zu Nachhilfe? Findest du es eine gute Sache? Ja/Nein, warum?

Ich sehe Nachhilfe inzwischen eher kritisch …

Weiterlesen

Wir vergiften uns selber

Glosse von Lucie D.

Eine Welt ohne Plastik ist für viele nicht vorstellbar. Wir essen Dinge die in Plastik verpackt wurden, schmeißen diesen Müll dann in Plastiktüten, die daraufhin in Plastiktonnen kommen.

Das kann ja nicht sonderlich schädlich sein, da es schließlich in solchen Massen genutzt wird. Plastik enthält zwar Bisphenol A (ähnelt dem weiblichen Hormon Östrogen), das nicht nur hormonähnliche Wirkungen hat, welche vor allem die Entwicklung von Babys und Kleinkinder stören können. Die Chemikalie kann außerdem zur Entstehung von Herzkreislauferkrankungen, Leberproblemen,Fettleibigkeit, Prostatakrebs, Fehlgeburten, Verweiblichung, Diabetes, etc. führen. Diese Liste nimmt kein Ende.

Sie essen gerne Fisch, sind Sie sich da auch sicher? Ich möchte sie nur darauf aufmerksam machen, dass selbst in Speisefischen Plastik gefunden wird. Plastik verrottet nicht, dass es im Meer verkleinert wird und dann nur mehr wenige Milimeter groß ist, bedeutet nicht, dass es nicht schädlich ist und von Fischen gefressen wird Es gibt zwar nicht genaue Angaben, wie viel Plastik im mehr schwimmt, aber es ist sicher nicht viel. Also müssen Sie sich keine Sorgen machen.

Benutzen Sie also weiterhin Plastik, ohne Rücksicht auf die Umwelt, sich selbst und andere Lebewesen zu nehmen.

 

Kommentar: Schule um 8.00h, zu früh?

531198544Schule bevorzugt Frühaufsteher/innen.

In Österreich beginnt die Schule meistens um 8.00 Uhr. Es gibt nur wenige Ausnahmen dieser Regel und das, obwohl mehrere Studien belegen, dass man sich so früh am Morgen schlechter konzentrieren kann. Jugendliche haben einen anderen Schlafrhythmus als Erwachsene, sie sind üblicherweise am Abend wacher und aktiver als in der Früh. Trotzdem beginnt der Schultag meistens früher als der Arbeitstag.

Weiterlesen

Filmrezension: Doctor Strange

Genre: Fantasie, Action und Abenteuer

USA 2016

Sie mögen es in andere Welten zu reisen, mit Magie und eine Spur Drama? Dann ist der Film „Doctor Strange“ genau das Richtige für Sie. Der Hauptdarsteller Dr. Steve Strange, gespielt von Benedict Cumberbatch, ist Arzt und ein chirurgisches Genie. Nach einem tragischen Unfall waren die Nerven in seinen Händen unterbrochen und er konnte sie nicht mehr bewegen. Eine Weile später macht er sich auf die Suche nach einem asiatischen Tempel und dessen Bewohnern, die ihm angeblich helfen können . Doch es steckt viel mehr hinter diesem heiligen Ort.

Haben Sie sich schon jemals gefragt, wer auf die Welt aufpasst? Nein? Der Film gibt die Antwort! Weiterlesen

Milky Chance Konzert

REZENSION von Niklas L.
Das Konzert von der Band „Milky Chance“ welche aus den Musikern Clemens Rehbein und Philipp Dausch besteht, fand am 24.Februar in dem  Club „Chaya Fuera“ statt. Die Band wurde 2012 gegründet und ist momentan mit ihrem neuen Album auf Tour.

 

Das Konzert startete mit einem Künstler welcher sich „Teme Tan“ nannte und vor der eigentlichen Band auftrat, der Auftritt dauerte geschätzte 25 Minuten und der Künstler sang 5 seiner Lieder. Es waren Lieder in 3 verschiedenen Sprachen Französisch, Englisch und Swahili.

 

Weiterlesen

Lance Butters Konzert

Rezension von Lisa B. zum Konzert am 27.11.2016 in der „Grellen Forelle“, Wien.

In der deutschen Rapszene wohl bekannt, doch die Identität stets immer durch eine Maske geschützt. Die Rede ist von Lance Butters, der 2010 anfing zu rappen, und mithilfe des Videobattleturniers, kurz VBT, an Bekannheit gewann. Die Texte, mit Beleidigungen gespickt, handeln ganz typisch meist von Frauen und Marihuana.
Nachdem er gemeinsam mit dem Rapper Ahzumjoht die EP „Die Welle“ herausgebracht hat, geht er auf eine Tour, die ihn durch Deutschland, die Schweiz und auch durch Österreich bringt.

Einmal in die Grellen Forelle hinein, an der Garderobe und der Bar vorbei und schon ist die kleine Bühne zu sehen. Es laufen deutsche, sowie auch englische Rapsongs im Hintergrund, während sich das Publikum im Teenageralter zusammen findet.
Es gibt keinen Vorakt, es geht relativ schnell ans Eingemachte. Die komplette Crowd ist mitgerissen und singt und rappt lautstark mit, besonders bei einigen Klassikern wie „Deal With It“.
Nach eher schwächeren und etwas unkreativen Ansagen folgen Top Tracks, die Setlist ist sehr abwechslungsreich gestaltet und die Songs beider Künstler verschmelzen zu einem einzigartigen Konzert.

img_1844

Lance Butters während „Weißer Rauch“

Die Stimmung ist während der ganzen Show wirklich top, hier und da werden im Publikum Zigaretten und Joints angezündet, was die Künstler jedoch nicht im Geringsten stört, denn es ist ja schließlich auch sozusagen ihr Lifestyle.
Die Nebelmaschine gerät jedoch etwas außer Kontrolle und die Sicht ist sehr schlecht, was jedoch schnell geklärt wird. Ein Lob an die gesamte Crew, die Lichteffekte haben alles gut in Szene gesetzt und waren perfekt auf die Musik abgestimmt.f

Für Überraschung sorgt auch die kurze Einlage von Chris Miles, ebenfalls durch’s VBT bekannt, der das restliche Konzert hinter dem Mischpult verbringt. Kurz darauf folgen die Hits der beiden, „Weißer Rauch“ und „Dunkelrote Auge“ von Lance und „Mein Bruh“ von Ahzumjoht.

img_1828

Ahzumjoht performt „Schwör’s mir“

Zur Abwechslung zur Musik versucht Ahzumjoht, mehrere Snapchat Videos zu drehen, die dann auch in seiner Story zu sehen waren. Am Ende führt alles noch einmal zur gemeinsamen EP zurück, die mit „Ok Krass Schade“ und der Zugabe „Die Welle“ das Konzert, das laut Ahzumjoht das beste bisher gewesen sei, beendet.

Das Konzert war ein einzigartiges Erlebnis, die beiden Rapper sind meiner Meinung nach sehr empfehlenswert für alle, die sich für die deutsche Rapszene interessieren.

Meinungsfreiheit und Beleidigung- Wo sind die Grenzen?

Wie ist es um die guten Sitten im Netz bestellt? Gibt einem die Meinungsfreiheit das Recht andere zu beleidigen?  Youtuber David Hain hat sich diese Fragen gestellt und weist auf humorvolle Weise auf gravierende Missstände im Umgang der Mit-User untereinander hin.

Quelle: https://www.youtube.com/watch?v=VvyOdYlCEfI, am 2.2.2017. Youtube-Kanal BeHaind von David Hain; verlinkt durch haizeit1.

 

Intoleranz jetzt im Trend

Schlagwörter

Glosse von Niklas L.

So wie es scheint, ist Österreich bei dem neusten Politik– und Wirtschafts-Trend nicht dabei. Wie man bereits bei vielen Ländern sehen kann, ist es anscheinend gerade in Mode, die eigenen politischen oder wirtschaftlichen Werte mit voller Wucht zu zerschmettern.

Begonnen hat es mit dem Brexit, kurz darauf wurde der hoch qualifizierte Donald Trump Präsident von Amerika und viele Europäische Länder machen gerade auch einen starken Rechtsruck in der Politik mit. Doch warum passiert das nicht in Österreich? Wir Österreicher sind anscheinend nicht so „oldschool“, doch genau das ist jetzt eben im Trend. Je extremer, desto besser ist das neue Motto des neuen Politik-Trends. Da merkt man auch, warum der neue Präsident der USA auf der ganzen Welt so beliebt ist:  Mit einer geballten Ladung Intoleranz und Genörgel, anstatt Lösungsmöglichkeiten, ist man heutzutage perfekt in der Politik aufgehoben. Das absolute Highlight dieser Bewegung ist aber immer noch, dass jedes Problem im Handumdrehen gelöst werden kann, indem man andere beschuldigt. Oft wird Flüchtlingen, Leuten die nicht heterosexuell sind, oder anderen Minderheiten die Schuld gegeben. Denn um ein Problem zu lösen, muss man bloß einen Schuldigen finden, den die Masse hassen kann.

von Niklas Lanthaler

Die Abenteuer der 5a und ihr Wanderklassen-Dasein

Schlagwörter

Glosse von Kaya S.

2017-02-01-15-15-04Treppen steigen- Tag ein Tag aus. Wer liebt es nicht?

Einmal quer durchs Schulhaus, hoch, hinunter, man kommt sich vor, wie auf einer Schatzsuche oder eben wie eine Wanderklasse.

Letzteres ist bei uns der Fall. Von den luftigen Höhen des Biosaals bis hin zu den weiten Tiefen des Turnsaals: Diese Weiten des Schulgebäudes müssen wir innerhalb von fünf Minuten bezwingen und wenn wir dies mal nicht schaffen, dann können wir uns an einem schönen Wutanfall der Liftfahrer erfreuen- der Lehrer.

Während unserer abenteuerlichen Reisen werden dann, um unsere Freude bis an ihre Grenzen auszuweiten, auch noch unsere Klasse verwüstet, hie und da werden wir unseres Eigentums entledigt. – Wir danken den Klassen welche während unserer Abwesenheit auf unsere Klasse „aufpassen“  für ihre überaus geschätzte Mitarbeit. Weiterlesen