H: Wie ist die Idee für die iPad-Klasse gekommen?

Direktorin: Die iPad-Klasse ist ein Kooperationsprojekt, dass vom Bundesministerium für Bildung ausgeschrieben worden ist. Für so ein Projekt muss man allerdings einen Schul –Cluster bilden. Dieser Cluster bildet sich aus einer Expertenschule und zwei bis drei anderen Schulen. In unserem Cluster ist die Haizingergasse die Expertenschule und dazu kommen noch zwei Volksschulen und ein weiteres Gymnasium. Daraufhin wurde ein Projektantrag an das Bundesministerium gestellt, der bewilligt wurde.

H: Wie werden die iPads finanziert?

Direktorin: Die iPads werden vom Ministerium kostenfrei zur Verfügung gestellt.
Im schlechtesten Fall werden die iPads nach Ablauf der Frist, die ein Jahr beträgt zurückgegeben oder die iPads können zu einem kostengünstigeren Preis erworben werden.

H: Warum wurde genau die 5a als erste iPad Klasse ausgewählt?

Direktorin: Eine der Gründe ist, dass in der fünften Klasse Print angeboten wird und dass wir verschiedene Ansprechpartner gebraucht haben die hinter dem Projekt stehen. (…)

H: Glauben sie, dass iPads oder Tablets das klassische Schulbuch ersetzen können?

Direktorin: Mir ist es bei diesem Projekt wichtig es einmal auszuprobieren. Digitalisierung ist etwas, was nicht mehr aufzuhalten ist, aber ich glaube nicht, dass die Qualität einer Schule sich danach richtet ob jeder ein iPad hat. Tablets kann ich mir gut als Ergänzung  vorstellen, aber nicht als alleiniges Medium.(…)

H: Welche Vorteile gibt es bei digitalen Medien im Unterricht?

Direktorin: Anschaulichkeit, bessere Vorstellung, viele aktuelle Bilder, Statistiken etc.

H: Welche Nachteile gibt es an digitaler Mediennutzung?

Direktorin: Überlegt kurz.., eine der Schwierigkeiten ist, dass wir bei vielen komplexen Fragen oder Themen dazu neigen, uns auf das Internet zu verlassen und nicht mehr genau nachforschen.(…)

H: Glauben sie man kann auch Schularbeiten und Tests auf iPads schreiben?

Direktorin: Ja, ich glaube schon, für manche wäre das sicher eine Erleichterung, das müsste allerdings gut organisiert sein.

H: Werden die Lehrer auch darauf vorbereitet?

Direktorin: Ja, die Lehrer bekommen eine Einführung und es gibt eine Besprechung wie man die iPads am besten im Unterricht einsetzt.

H: Sehen sie eine Zukunft darin, die gesamte Schule mit iPads auszustatten?

Direktorin: Ich kann mir vorstellen eine Serie von ungefähr 26 iPads in der Schule zu haben und diese für alle Lehrer zugänglich zu machen.

Elisha Koch,5A

Advertisements